Berichte & Bilder 2018

Liebe Sportfreunde, diese Rubrik lebt von Euren Bildern und Berichten. Wer schöne Motive hat oder einen Bericht schreiben möchte ist eingeladen uns etwas zu schicken. Danke! Viele Grüße Niels


Absegeln FSCG Sa. 29.09.2018

Als ob uns Rassmus wirklich sehr gerne hat, sorgte er für bestes Wetter zum Absegeln 2018.

Bei 4-5 Bft. & Sonnenschein legten 13.30 Uhr 15 Schiffe ab und segelten noch einmal gemeinsam über den Saaler Bodden.

Um die letzte Tonne R84, drehte jedes Boot drei Ehrenrunden zum Gedenken an unseren Segelfreund Franki Lohnke, der leider von uns ging.

Am Abend trafen wir uns im Clubhaus und ließen den schönen Tag beim “Seglerschnack” ausklingen.

Vielen Dank an Heiko für den gelungenen Braten und alle die wiedermal mithalfen, das es eine gelungene Veranstaltung wurde.

Anbei ein kleiner Film:

Euer Vorstand, FSCG...!


September `18 von Bergen nach Zingst

Ulf Brandenburg & Oli Kuschke segelten im September `18 von Bergen nach Zingst, hier einige Impressionen.


Flaschensegeln 2018

Bei allerbesten Segelwetter trafen sich 24 Skipper mit ihren crews, bewaffnet mit jede Menge Käscher zum alljährlichen Flaschensuchen bei uns im FSCG. 

Um 14.00 Uhr startete die „wilde Hatz...“

Ein Teil des Feldes segelte nach links, ein anderes nach rechts und der Rest orientierte sich mittig. 

Diese hatten am meisten Gück und so fischte das Zeesboot Clara mit Skipper Bastian Brix 24 Flaschen aus dem Bodden und gewann das diesjährige Flaschensegeln. 

Andere Crews hatten nicht so viel Glück und Geschick, diese nutzten das schöne Wetter zum ankern & baden.

Abends nach der Siegerehrung saßen wir gemütlich bei Wildschwein & Bier an unserem schönen Clubhaus.

 

Vielen Dank an alle aktiven, Helfer & Sponsoren die dieses Event ermöglichten.

 

Euer Vorstand FSCG…!


Zeesenbootregatta 30.06.2018

Download
Ergebnisse ZBR 2018- Kleine Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.8 KB
Download
Ergebnisse ZBR 2018- Mittel Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.0 KB
Download
Ergebnisse ZBR 2018- Große Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.5 KB

Regatta Godewind und 65 Jahre FSCG Feier

Heute war es so weit. Geburtstagsfeier. Aber zuerst die Regatta...Um 18 Uhr, nicht um 18:01 war die Siegerehrung, dazu ein weiterer Bericht, wo alles zur Regatta selber festgehalten ist.

 Die Feier fing mit dem Anstich des ersten Fasses Bier an. Das Bier war gut gekühlt und hatte auch eine tolle Farbe. Und der Geschmack war erstklassig.

Als Sondergast kam Hans. Ein Schlepper. Schon älter aber gut in Schuss. Wegen des Niedrigwasserstandes kam er nicht so richtig an die Pier, hat aber den Schlick im Hafen gut verteilt...

Nachdem die Band um Hendrik ihre Geräte aufgebaut hatte, kam die Eröffnungsrede von Jan. Wie immer kurz und auf den Punkt gebracht. Das Buffet wurde eröffnet, es gab leckere Schweinereien       ( Haus und Wildschwein ) dazu Sauerkraut , frisches Brot ( Dank an Heiko) sowie Schmalz, Gurken und Gemüse. Rustikal, lecker und es wurde sehr gut angenommen. So gegen 20 Uhr begann die Band mit ihrem Auftritt.  3 Mann, aus jeder Generation einer und sie machten eine tolle Musik, vorwiegen Rock und das sehr gut. Es dauerte nicht lange und es wurde getanzt, zuerst wie immer zögerlich und dann war die Tanzfläche voll.  Überall wurde geklönt, rumgewitzelt und angestoßen. Zwischendurch wurde die ganze Mannschaft nach draußen gebeten, für ein Gruppenfoto... Um alle zum gleichen Zeitpunkt zum Lachen zu bekommen, ließ Bernd sich etwas sicherlich noch nie dagewesenes einfallen..Wer da war, weiß was ich meine..Hat geklappt.

Danach wieder in`s Zelt und weitergerockt. Die Band gab alles, wir waren alle begeistert und würden sie gerne wieder begrüßen bei uns. Also Hendrik... Gegen 22 Uhr zeigte Bernd noch sein Geburtstagsvideo, also das vom Verein, die Band unterstützt technisch mit ihren Lautsprechern. Nach 30 Minuten gab es Beifall von allen Seiten und es ging im Zelt weiter..Nun ja, alles hat ein Ende, auch die schönste Party. Gegen Mitternacht wurde es dann doch ruhiger und so langsam leerte sich das Zelt.

Wie immer wurde  noch etwas aufgeräumt. Gut das die Segler aufräumten, welche auch aufgebaut hatten, auch am Sonntag früh ,so gab es keine Probleme was wohin gehört...Keinen weiteren Kommentar dazu.

Insgesamt eine tolle Veranstaltung. Danke an alle Beteiligten.

Wir sehen uns wieder, spätestens zum 70. Geburtstag.

Gruß, Bernd


Himmelfahrtsegeln über die Ostsee nach Marina Klintholmvom 09.05. – 13.05.2018

Mittwoch 09.05.2018 legten wir 13.30 Uhr ab und trafen uns mit den Segelfreunden vom SC Ribnitz und Neuendorf auf dem Saaler Bodden.

Dann ging es gemeinsam, bei schönstem Segelwetter durch die Meiningenbrücke zum Ostufer an der Grabow.  Dort ankerten wir, bei sicheren Bedingungen im Päckchen.

Nächsten Tag ging es um 06.00 Uhr los nach Klintholm / DK. Zuerst bei schwachen südöstlichen Winden, dann kam aber der angesagte Ostwind und wir segelten bei bester Rauschefahrt über die Ostsee.

Abends, am Hafen hatten wir eine gemütliche Feier am Grill.

Freitag 10.05.2018 ging es nach Wiek a. Rügen. Anfangs auch mit schwachen NW Wind, der später etwas zunahm.

In Wiek angekommen, trafen wir uns noch im Hafenrestaurant bei Pizza & Bier!

Samstag legte der Wind erst mittags los und so gingen wir es gemütlich an. 11.00 Uhr legten wir ab, die Hälfte des Feldes segelte nördlich Hiddensee. Vor Barhöft trafen sich dann alle wieder und legten später gemeinsam in Zingst an. Dann Abendessen beim Wikinger und Nachtruhe.

Sonntag, 13.05.2018 ging es mit Rückenwind zurück nach Wustrow und Ribnitz.

Es war ein klasse Törn, tolle Crew´s und großartige Beteiligung...!

Anbei einige Fotos!

 

Euer Vorstand!


Ansegeln 05. Mai 2018

Auf diesen Moment haben die Meisten gewartet. Das offizielle Ansegeln im Godewind.

Vorab: Der Wettergott hatte ein Einsehen und hat alle für die lange Zeit des Sch..wetters und der damit verbundenen beschränkten Tätigkeiten vollauf entschädigt.

Besser geht es nicht und wenn das ein Hinweis auf den kommenden Sommer war... Angenommen.  Ein paar Grad kommen sicher noch hinzu und die Saison wird perfekt.

Der Termin des Ansegelns war lange bekannt, ich hatte auf mehr Teilnahme gehofft, aber....

Unser Clubpräsi hat noch einige kurze Worte gesagt, auch die Parkordnung betreffend. Das scheint angekommen zu sein, wie eines der Bilder beweist....

Nachdem nochmals der Kurs besprochen war, ging es auch schnell los. Wind 2-3 aus NO Ein Supertörn bis Althagen. Dort gab es Kaffe von Andreas und von uns mitgeführten Kuchen . Wieder in allen Varianten, von selber aufgetaut bis Backkunst vom Feinsten. Danke an alle.

Es wurde geklönt und erzählt, fotografiert und angestoßen. Angestoßen auf die neue Saison und auf die Gesundheit aller. So langsam wurde eingepackt und es ging zurück nach Wustrow, mit einem guten Wind ging es recht flott los. Festmachen in Wustrow, Boote klarmachen und dann gings zum Clubraum .Fast jeder hatte etwas mitgebracht , einige holten noch etwas und der Grill war an.

Die ganze Bandbreite an Grillgut lag auf dem Rost. Na und anschließend ? Trotz der langsam aufsteigenden abendlichen Kühle blieben wir noch sitzen. Der Einstand von Daniel wurde dankend angenommen , aber nicht geschafft. Um den Rest mache ich mir keine Sorgen. Nun denn, so langsam wurden die Reihen lichter und irgendwann war Schluß.

 

Ein runder Tag. Danke.

und nochmals allen eine gute Saison 2018 !

 

Gruß, Bernd

 

 

Was für ein Wetter…..!

 

Sonne pur, 2-3 Bft. & 19°C waren die allerbesten Voraussetzungen um die Segelsaison in unserem Club zu eröffnen. So legten 14 Skipper mit ihren Crews ab und segelten nach Althagen.

Dort wurden wir schon mit Kaffee vom Räucherhus erwartet, vielen Dank…!

Wie immer gab´s viel zu viel leckeren Kuchen und auch deftige Snack´s, die alle beigesteuert haben, klasse…! Satt und zufrieden segelten wir dann mit achterlichen Wind zurück und hatten noch einen gemütlichen Abend an unserem Clubhaus.

 

Tolle Veranstaltung und bis zum nächsten mal…, Euer Vorstand!


1. Arbeitseinsatz am 28.4.2018

Ja Leute, es war mal wieder so weit. Arbeitseinsatz. Frühjahr. Es war ja lange genug vorher angekündigt worden. Dazu nach 15 Uhr Mastkranen.

 

Nach einer kurzen Einweisung folgte kurz nach 8 Uhr der Startschuss. Ein Container für alte Zweige, Schilf und Rasenschnitt sowie andere diverse Dinge, die beim Aufklaren eines grünen Geländes anfallen, wurde am Vortag zur Verfügung gestellt. Die große Slipanlage wurde gereinigt und vom Schilf befreit. Dazu kamen diverse Äste, welche wir dem letzten großen Sturm und Starkschneefall zu verdanken hatten. Eine andere Truppe war für Konservierungsarbeiten an den Steganlagen eingeteilt. Dazu noch ein Team für die jährliche Aufräumaktion im  Vereinsschuppen und nicht zuletzt die Einzelkämpfer. Henrik für die Dachrinnensäuberung, Peter und Robert bauten die Mülltonnenecke um, Hein übernahm in bekannter verantwortungsvoller Art die Nummerierung der Steganlagen ,Olle Uwe malerte am Hafenmeisterbüro herum, Carsten buddelte ein  Loch .. da wurde ein Kabel gesucht. Es wurde auch gefunden, nur an andere Stelle...und nicht zu vergessen, die Malerbrigade um Sylvia. Der Vereinsschuppen war dran und der Clubraum erhielt auch einen neuen  Außenanstrich. In dem typischen Rot. Mittags gab es Würstchen und Kartoffelsalat, sowie selbst gebackenes Brot, von Heiko spendiert. Dazu Kräuterbutter. Alles lecker. Nach dem Essen ging es locker weiter. Und ab 15 Uhr wurden bei  einigen Booten noch die Masten gestellt, das zählte nicht zum Arbeitseinsatz. Ging recht fix. So sieht unser Clubhafen wieder gut aus, vom Wasser her und auch zu Lande. Im Anschluss an den Arbeitseinsatz wurden noch die geleisteten Arbeitsstunden eingetragen und quittiert. Wer das versäumt hat, sollte sich schnellstens an Johannes wenden...

Aber.. es gibt immer was zu tun. Wer noch Stunden leisten muss oder möchte, kann sich an den Hafenmeister wenden, er weiß immer was noch zu tun ist... Also nur Mut.

So, nun denn, gehabet euch wohl und bis zu nächsten Event in diesem, unserem Club.

Bernd 


Kranen 2018  und  Heringsessen

Am 21.4. war es endlich wieder so weit. Der Kran kam. Superpünktlich stand er auf der Platte. Es ging mit den fest stehenden Booten los, einer nach dem anderen. Das ging richtig schnell, zwischen 5 und 7 Minuten pro Boot. Mit den getrailerten Booten dauerte es natürlich etwas länger, ging aber auch sehr schnell. Wer im Wasser war, fuhr in seine Box, machte das Boot fest und kam zurück um wieder den anderen zu helfen. Leider war der Wasserstand sehr niedrig, so dass einige Probleme hatten, in ihre Boxen zu kommen. Die leeren Trailer kamen auf die vom Hafenmeister zugewiesenen Plätze, die Spuren im Rasen, welche durch die Trailer im noch immer leicht aufgeweichten Boden verursacht wurden, wurden umgehend beseitigt. Nachdem der Mast bei einer Zeese gestellt war und ein Boot für den Transport in eine andere Region verladen war, wurde der Kran demontiert und dann war auch schon Schluss. Mit Kranen. 

Nächste Woche noch Maststellen und dann kann sie beginnen, die  S A I S O N  2 0 1 8

Genaue Termine für Regatten und weitere Großereignisse, wie immer auf unserer Seite...

https://www.fscgodewind-wustrow.de

Der zweite Teil folgte dann so ab 15:00 Uhr. HERINGSSSEN-schon Tradition nach dem Kranen. Mit vereinten Kräften wurden die Bänke und Tische aufgebaut. Die Pfanne war gut gefüllt und los ging es. 

Jan, der Wikinger, Torsten und Bernd lösten sich an der Pfanne ab. Sollte ich jemanden vergessen haben, so wird er im nächsten Bericht an exponierter Stelle erwähnt.. :-))  Die Fische waren ganz frisch (Andreas) . Wieviel insgesamt durchliefen, kann ich gar nicht sagen, aber der Appetit der Segler war groß. Dazu Kartoffelsalat in Varianten und etwas später kam für die Fischfreunde die Bockwurst an. Nun ja. Nicht alle, die am Wasser wohnen, mögen Fisch.

Boa.. es war reichlich. Alles.... So nach und nach wurde der Kreis der in der abendlichen Kühle ausharrenden kleiner und wie immer machten die Letzten das Licht aus und die Tür zu.

Also, für alle eine schöne, erfolgreiche Saison und immer eine Handbreit..

In diesem Sinne...Gruß an alle..Bernd


Sicherheitstraining in der Neptun Schwimmhalle Rostock | Stammtisch Nr . 4 am 24.03.2018

Wie schon lange angekündigt, fand unser Sicherheitstraining am Sonnabend, dem 24.3.2018 statt. Die Teilnehmer waren frohen Mutes und nach der Umkleideprozedur trafen sich alle in der Halle, am Sprungbecken. Dort konnte jeder den anderen in seiner vollen Montur bestaunen, mit Segelanzug und angelegten Rettungswesten. Zuerst wurde eine Instruktion durch die Firma Survitec Group durchgeführt, über den Aufbau der Rettungsinseln und vor allem über das enthaltende Zubehör. Nach einer weiteren kurzen Einweisung sprang jeder Teilnehmer , wie vorgeführt ins Wasser. Das ganze wurde von einigen Clubmitgliedern , welche nicht teilnehmen konnten, von der Beckenkante beobachtet, fotografiert und bestaunt. Es sah nicht so einfach aus, mit der aufgeblasenen Rettungsweste die richtige Lage schnell zu finden. Zu sportlichen Höchstleistungen wurden dann alle angespornt, als es hieß : Rein in die Inseln. Das war zum Teil nur in Teamarbeit zu schaffen, auf den angefügten Fotos sind die Versuche gut zu sehen. Nachdem jeder einen Einstieg geschafft hatte, wurde dann auch mal mit den Inseln rumgepaddelt und es wurde aber auch viel gelacht. Der Höhepunkt war dann das Aufrichten einer umgekippten Rettungsinsel. Das sah richtig schwer aus und war auch nur mit voller Kraftanstrengung von 3 Mann zu schaffen. Alles in allem war dieses Training der erste Höhepunkt der neuen Saison. Jeder Teilnehmer konnte für sich etwas mitnehmen. Eine gelungene Veranstaltung. Großen Dank an die Organisatoren. Vielleicht als Anregung..nächstes Jahr wieder ? Und noch etwas. Wenn es dunkel ist, Wind 6-7, das Wasser 5 Grad hat, eine echte Notsituation besteht, dann ... 

Nun ja, wir hoffen ja alle, nie in eine solche Situation zu kommen. 

Nach einer kleinen Erholungsphase ging es dann in die Trotzenburg, sozusagen um die Ecke. Alle waren inzwischen doch schon sehr hungrig. In der oberen Etage hatte Jan Plätze reserviert. Es wurde so ziemlich alles ausgewertet. Auch kamen andere Dinge zur Sprache, alte Erinnerungen und Erlebnisse aus vergangenen Jahre. Das Essen und die Getränke waren sehr gut.. die Stimmung war ausgesprochen gut. Und unten im Saal saßen da noch Hansa Fans. Die werteten das 0:0 gegen Jena aus. Das Hansa Heimspiel hat bei der Parkplatzsuche geholfen, Teile von Rostock kennenzulernen, in die man sonst nicht so hinkommt. 

Fazit: Beide Veranstaltungen waren ein voller Erfolg, gerne wieder... 

In diesem Sinne..für alle eine gute Saison, immer eine Handbreit.. 

Gruß, Bernd 


Winterstammtisch Nr. 3 am 17.02.2018

In unserem Clubraum fand, wie angekündigt, der Winterstammtisch Februar am 17.02.2018 statt.

Thema war heute:  Die KVR

Den Vortrag hat Conrad ausgearbeitet. Anwesend waren  12  Sportfreunde. Das Thema war von Conrad gut aufgearbeitet , auf der Leinwand dargestellt und wurde  locker und unterhaltsam rübergebracht. Die angeführten Beispiele waren interessant und haben Aspekte beleuchtet, welche nicht ganz so geläufig sind und es wurde auch klargemacht, das in der Auslegung der KVR viele Fallstricke enthalten sind.  Ca .2 Stunden dauerte der Vortrag, danach wurde noch ein wenig geklönt und um 20:30 Uhr wurde die Veranstaltung beendet.